Faire Preise

 

Die Preise werden bei uns im Konsens mit den Erzeugern kalkuliert. Wir verstehen uns nicht als Konsum-Gemeinschaft, mit dem Ziel, den Einkaufspreis auf ein Minimum zu drücken. Wir wollen dem Bauern/Erzeuger seine Arbeitsleistung so fair wie möglich entlohnen und sparen dafür durch den direkten Weg ohne Großhändler dazwischen.

Jeder unserer Preise ist transparent, sprich: Wir machen kein Geheimnis aus unserer Kalkulation. Gerne erfahren Sie auf Anfrage zu den Produkten unseren Einkaufspreis, die Steuerabgaben und unseren Deckungsbeitrag.

Dadurch erzeugen wir eine Basis, auf der kein Druck entsteht, so günstig wie möglich zu produzieren. Somit hat der Bauer/Erzeuger auch die Möglichkeit, sein Hauptaugenmerk auf ein gesundes, schadstoffreies Produkt, auf nachhaltige Bewirtschaftung seines Bodens und einen Vertretbaren und Artgerechten Umgang mit seinen Tieren zu legen. Und unsere Kunden haben das gute Gefühl, mit ihrem Einkauf die regionale Bio-Wirtschaft gestärkt zu haben.

Wusstest du, dass seit 1960 zwei Drittel der landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich aufgeben mussten, weil sie wirtschaftlich nicht lebensfähig waren, da sie zu wenig für ihre Arbeit entgolten bekamen. Die Preise für die Bauern werden mehr und mehr von Großeinkäufern (Handel) und agroindustriellen Unternehmen bestimmt.

Vergleiche die Preise. Vergleiche, wer an die Bauern und landwirtschaftlichen ArbeiterInnen mehr oder weniger bezahlt! Bei welchem Preis und Einkauf wird ausreichend und wirtschaftlich entlohnt? Wir sind eine Einkaufsorganisation, die sehr wirtschaftlich handelt. Wirtschaftlich ist für uns, was hilft, eine höhere Lebensqualität zu erreichen. Unwirtschaftlich ist, was Menschen, Tieren oder natürlichen Lebensgrundlagen schadet.